logo

Arbeitstechniken und Technik wissenschaftlichen Arbeitens

Arbeitsaufgabe Lerntagebuch

Vorbemerkung

Das Verfassen von Lerntagebüchern ist eine Methode aus der Aktionsforschung, die die Handelnden dazu anhalten soll, die eigene Praxis zu erkunden, zu überprüfen und möglicherweise zu verändern.

Lerntagebücher werden im Verlauf von Lehrveranstaltungen eingesetzt, um die persönliche Auseinandersetzung der Studierenden mit Lehrinhalten und Lehrzielen zu dokumentieren und zu reflektieren. Diese Methode ist für Lehrveranstaltungen wie diese besonders geeignet, da es in weiten Teilen darum geht, eigene Erfahrungen und Einstellungen zu aktualisieren und sich mit ihnen kritisch auseinanderzusetzen. Auch lassen sich die kognitiven Ziele der Lehrveranstaltung wesentlich stärker "personenbezogen" gestalten.

Wie empirische Untersuchungen gezeigt haben, fördert das Lerntagebuch im Gegensatz zum traditionellen "Prüfungslernen" das langfristige Behalten von Inhalten, also das eher bedeutsame und anwendungsorientierte Lernen (nach Mayr 1997, S. 234).

Siehe dazu auch das Arbeitsblatt Lerntagebücher.

Praktischer Ablauf

Voraussetzung für das Führen des Lerntagebuchs ist die Anwesenheit bei allen Seminarterminen.

Verwenden Sie dazu ein eigenes DIN A4 Heft, das sie neben Ihren übrigen Aufzeichnungen führen.

Die Tagebuchaufzeichnungen sollten unmittelbar nach einer Sitzung (am besten innerhalb eines Tages) gemacht werden, wobei der Umfang zwischen einer halben und einer ganzen DIN A4 Seite liegen sollte.

Sie sollen in den Aufzeichnungen versuchen, sich die wesentlichsten Inhalte der letzten Lehrveranstaltung noch einmal zu vergegenwärtigen (aktive Wiederholung für die Einprägung besonders wichtig!) und in eigenen Formulierungen ihre Auseinandersetzung damit zu dokumentieren (z.B. durch begründete Zustimmung oder Ablehnung, durch Herstellen von Beziehungen zu persönlichen Erfahrungen, Beschreiben eigener Ideen und das Entwickeln von Lösungsvorschlägen).

Hilfreich sind vielleicht folgende Fragen:

Gelegentlich werden auch vom LV-Leiter Vorschläge zu Fragestellungen gemacht, die in der aktuellen Lehrveranstaltung aufgetaucht sind.

Notieren Sie bitte auch, wenn Ihnen etwas unklar geblieben ist! Formulieren Sie dazu eine Frage, die in der nächsten Sitzung besprochen werden sollte. Nehmen Sie Ihr Lerntagebuch daher immer in die Seminarsitzungen mit.

Dieses Tagebuch fügen Sie bitte am Ende des Semesters in einer guten Kopie dem Portfolio bei. Diese ist Grundlage für die Bewertung Ihrer Leistungen.


Quelle:    Mayr, J. (1997). Evaluieren. In F. Buchberger, H. Eichelberger, K. Klement, J. Mayr, A. Seel & H. Teml (Hrsg.), Seminardidaktik (S. 224-256). Innsbruck: Studienverlag.

<zur vorigen seite>-<zum überblick>

©opyright W.Stangl, Linz 2006
werner.stangl@jku.at

Permission is hereby granted to use this document for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the article is used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror this document completely on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. This page belongs to "Werner Stangls homepage der internetunterstützen Lehre": http://paedpsych.jku.at:4711/
http://paedpsych.jku.at:4711/TWA/