Die Emotion im internet

Das internet ist - trotz all des graphischen Schnickschnack - eine Welt des Textes. Insbesondere e-mails basieren - trotz der Versuche mancher browser-Entwickler, auch hier HTML einzuführen - vorwiegend auf den nackten Worten. Freude und Entsetzen, Ironie und Empörung werden druch "Smilies" signalisiert: kleine Symbole aus Zeichenkombinationen, mit denen internet-Teilnehmer ihre Gefühle zeigen. Weil bei online-Diskussionen das Gesicht des Gesprächspartners nicht zu sehen ist, ersetzen diese die Mimik und Gestik. Außerdem beugen Sie z.B. bei ironischen Formulierungen Mißverständnissen vor, was aber in vielen Fällen nicht gelingt.  Die manchmal heftigen Diskurse in newesgroups oder mailinglists legen ein beredtes Zeugnis davon ab. ...

ACHTUNG:
Dieses Kapitel finden Sie ab sofort nur mehr unter
www.stangl-taller.at/INTERNETSCHULE/


Hinweis

Falls Sie vermittels einer Suchmaschine auf dieser page gelandet sind: diese ist Teil des e-zine Artikels

Stangl, Werner (1998). internet in der Schule - Eine Bestandsaufnahme über den Einsatz des internet im Unterricht an Österreichs Schulen. p@psych 3.
WWW:
http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/PAEDPSYCH/NETSCHULE/NetSchule.html


©opyright p@psych Linz 2000.
This pages belong to "
p@psych e-zine". Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail: werner.stangl@jku.at