Unterrichtsformen für den Einsatz des internet

"Angesichts der vielfältigen Dienste und Anwendungen des Internet ist klar, daß weder der internet-gestützte Unterricht noch die Internet-Didaktik existieren. Vielmehr läßt sich das Internet in diverse Unterrichtsmodelle integrieren. Da jedoch der Einsatz neuer Technologien im Unterricht kein Selbstzweck sein soll, stellt sich zunächst die Frage, welche Ziele wir eigentlich mit internet-gestütztem Unterricht verfolgen" (Döring 1997).

Im folgenden Abschnitt soll ein exemplarischer Überblick über mögliche Arbeits- und Sozialformen praktischen Unterrichts unter Einbindung des internet gegeben werden, wobei die hier angeführten Beispiele einer Zusammenstellung von Unterrichtsformen (vgl. Stangl 1997b, 1997c) entnommen sind.

Vorausgeschickt sei, daß das internet in absehbarer Zeit wohl nicht das Primärmedium im schulischen Unterricht darstellen wird, jedoch kommt der Schule die Aufgabe zu, die zu Erziehenden auf den Umgang mit elektronischen Medien und Hilfsmitteln vorzubereiten.

Allen diesen ist gemeinsam, daß sie Primärerfahrung und originale Begegnungen niemals ersetzen können, sehr wohl sind sie aber in der Lage, diese entweder vorzubereiten oder zu vertiefen, fortzuführen und zu differenzieren.

Bartos (1997) betont, daß es zu einer Änderung des Berufsbildes der LehrerInnen kommen muß. "Die Lehrer werden vom „Sprachrohr zur Wissensverbreitung" hin zum Begleiter, Berater, Organisator und Therapeuten (Guide, Coach, Troubleshooter) mutieren und damit höheren intellektuellen und organisatorischen Anforderungen ausgesetzt werden. ....

ACHTUNG:
Dieses Kapitel finden Sie ab sofort nur mehr unter
www.stangl-taller.at/INTERNETSCHULE/


Hinweis

Falls Sie vermittels einer Suchmaschine auf dieser page gelandet sind: diese ist Teil des e-zine Artikels

Stangl, Werner (1998). internet in der Schule - Eine Bestandsaufnahme über den Einsatz des internet im Unterricht an Österreichs Schulen. p@psych 3.
WWW: http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/PAEDPSYCH/NETSCHULE/NetSchule.html


©opyright p@psych Linz 1998.
This pages belong to "p@psych e-zine". Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail: werner.stangl@jku.at