Elektronische Lehrveranstaltungsanalyse

Doz. Dr. Gunther MAIER

Zielsetzung

Mit der elektronischen Lehrveranstaltungsanalyse (eLVA) sollen folgende Ziele erreicht werden:
kontrolliertes Ausfüllen
Lehrveranstaltungen sollten nur von jenen Studentinnen und Studenten beurteilt werden, die an der Lehrveranstaltung teilnehmen. Außerdem sollte jede(r) Student(in) die Lehrveranstaltung nur einmal bewerten.
Anonymität
Student(inn)en sollten Sicher sein, daß der/die Lehrveranstaltungsleiter(in) nicht auf die Identität einer ausfüllenden Person rückschließen kann.
geringer Administrationsaufwand
Damit das Instrument auf breiter Basis eingesetzt werden kann, sollte es sowohl für den/die Lehrveranstaltungsleiter(in) als auch für die Student(inn)en möglichst einfach zu verwenden sein.
rasche Auswertung
Damit Erkenntnisse aus der Lehrveranstaltungsanalyse auch umgesetzt werden, sollten die Ergebnisse möglichst rasch nach Ablauf der Bewertung verfügbar sein.
geringe technische Anforderungen
Um keine Student(inn)en auszuschließen, sollten keine besonderen Anforderungen (z.B. E-Mail Kennung) gestellt werden. Eine Beurteilung sollte von möglichst vielen Stellen aus möglich sein.

Realisierung

Grundlegendes

Die eLVA verwendet die Technologie des World-Wide-Web (WWW) und hier vor allem Formulare. Damit kann die Administration und eine Bewertung von jedem Rechner am Internet mit einem formularfähigen Browser aus durchgeführt werden.

Für das Ausfüllen des Fragebogens der eLVA durch Student(inn)en ist ein für diese Lehrveranstaltung gültiger Transaktionscode notwendig. Transaktionscodes werden von dem/der Lehrveranstaltungsleiter(in) angefordert, jeder Transaktionscode kann nur einmal verwendet werden. Nachdem Transaktionscodes nur für einen bestimmten Zeitraum gültig sind, erfolgt die Auswertung der Lehrveranstaltungsanalyse automatisch, wenn alle Transaktionscodes abgelaufen sind. Damit wird sichergestellt, daß keine strategischen Bewertungen aufgrund von Zwischenergebnissen abgegeben werden.

Um Mißbrauch möglichst auszuschließen, sind

  1. nur registrierte Lehrveranstaltungsleiter(innen) in der Lage, Fragebögen und Transaktionscodes anzufordern;
  2. alle administrativen Schritte der eLVA (Anforderungen von Fragebögen und von Transaktionscodes) durch E-Mail Authentizierung abgesichert.
E-Mail Authentizierung heißt, daß nach dem Ausfüllen und Absenden des Formulars diese administrativen Schritte nicht direkt ausgeführt werden. Die Anforderung wird vielmehr zwischengespeichert und eine E-Mail an die im Formular angegebene E-Mail Kennung (die registriert sein muß) geschickt. Diese E-Mail enthält einen Code, der mit der zwischengespeicherten Information verbunden ist. Schickt der/die Lehrveranstaltungsleiter(in) zur Bestätigung der Anforderung diese E-Mail mit Reply zurück, so wird der enthaltene Code direkt erkannt und der gewünschte administrative Schritt ausgeführt.

Um eine enge Verbindung zwischen Anforderung und Bestätigung zu erzwingen, sind Anforderungen nur zwei Tage gültig. Nach Ablauf dieser Zeit können sie nicht mehr aktiviert werden.

Ablauf der eLVA

Um eine Lehrveranstaltung mit der eLVA bewerten zu lassen, sind folgende Schritte notwendig:
  1. Registrierung der E-Mail Kennung der/des Lehrveranstaltungsleiter/in/s durch eine E-Mail an Gunther.Maier@wu-wien.ac.at.
  2. Erstellen des Fragebogens. Dies geschieht durch das Ausfüllen eines WWW-Formulars, das aus der Administrationsseite der eLVA heraus aufgerufen werden kann.
  3. Anforderung von Transaktionscodes. Dies geschieht ebenfalls durch das Ausfüllen eines WWW-Formulars, das aus der Administrationsseite der eLVA heraus aufgerufen werden kann.
  4. Verteilen der Transaktionscodes in der Lehrveranstaltung.
  5. Ausfüllen des Fragebogens. Student(inn)en rufen aus einem Web-Browser heraus den angegebenen URL auf und füllen den Fragebogen aus. Dazu müssen sie Ihren Transaktionscode eingeben, der damit seine Gültigkeit verliert.
  6. Auswertung der Antworten. Diese erfolgt automatisch nach Ablauf der letzten Bewertungsperiode durch einen CRON-Job (läuft jede Nacht).

Erstellung des Fragebogens

Damit ein(e) Lehrveranstaltungsleiter(in) für eine Lehrveranstaltung einen Fragebogen erstellen kann, muß seine/ihre E-Mail Kennung registriert sein. Die Erstellung von Fragebögen erfolgt über ein WWW-Formular, in folgende Informationen einzutragen sind: Nach dem Abschicken dieser Information wird überprüft, ob die angegebene E-Mail registriert ist und gegebenenfalls eine E-Mail zur Authentizierung an diese Kennung geschickt.

Um den Fragebogen anzulegen, muß diese E-Mail (mit ihrem Text) innerhalb von zwei Tagen an den Absender retourniert werden.

Anforderung von Transaktionscodes

Liegt für eine Lehrveranstaltung ein Fragebogen vor, so können für diese Lehrveranstaltung auch Transaktionscodes angefordert werden. Dies geschieht wiederum durch ein WWW-Formular. In dieses Formular sind folgende Informationen einzutragen Nach dem Abschicken dieser Information wird überprüft, ob die angegebene E-Mail registriert ist und gegebenenfalls eine E-Mail zur Authentizierung an diese Kennung geschickt.

Nach erfolgter Authentizierung werden die Transaktionscodes angelegt und dem/der Lehrveranstaltungsleiter(in) via E-Mail zugeschickt. Eine derartige E-Mail sieht etwa folgendermaßen aus:


    Nachfolgend finden Sie die fuer Ihre Lehrveranstaltung
         Nr. 0186 im WS 95
    angeforderten Transaktionscodes.
    Bitte teilen Sie diese Transaktionscodes samt der beigefuegten
    Information an Ihre Student/inn/en in dieser Lehrveranstaltung aus.
  
    ====================================================================
  
    Mit nachfolgendem Transaktionscode koennen Sie die Lehrveranstaltung
         LV-NR: 0186, SEMESTER: WS 95
         Dr. Gunther Maier
         Uebung Regionalentwicklungslehre
    beurteilen.
  
         Transaktionscode (4-stellig):        9e9R
  
    Um zum entsprechenden Fragebogen zu gelangen, rufen Sie in Ihrem
    Web-Browser (Netscape, Mosaic, Web-Explorer, etc.) den URL
             http://iir-hp.wu-wien.ac.at/lva/WS95.0186.html
  
    ====================================================================
  
    Mit nachfolgendem Transaktionscode koennen Sie die Lehrveranstaltung
         LV-NR: 0186, SEMESTER: WS 95
         Dr. Gunther Maier
         Uebung Regionalentwicklungslehre
    beurteilen.
  
         Transaktionscode (4-stellig):        8jGx
  
    Um zum entsprechenden Fragebogen zu gelangen, rufen Sie in Ihrem
    Web-Browser (Netscape, Mosaic, Web-Explorer, etc.) den URL
             http://iir-hp.wu-wien.ac.at/lva/WS95.0186.html
  
    ====================================================================
  
                     ENDE DER TRANSAKTIONSCODES
    der WW-WU Administrator

Für eine Lehrveranstaltung können mehrmals Transaktionscodes mit beliebigen Gültigkeitsdauern angefordert werden. Eine Auswertung ist erst möglich, wenn die letzte Gültigkeitsdauer abgelaufen ist.

Verteilen der Transaktionscodes

Um die Anonymität sicherzustellen und den Student(inn)en gegenüber transparent zu machen, sollte der/die Lehrveranstaltungsleiter(in) die Student(inn)en ihren Transaktionscode frei wählen lassen. Es sollte jeder Eindruck vermieden werden, der die Vermutung von Kontrolle aufkommen lassen könnte.

Ausfüllen des Fragebogens

Zum Ausfüllen des Fragebogens ist nur ein formularfähiger WWW-Browser notwendig. Die Student(inn)en weisen sich durch Eingabe des Transaktionscodes als zum Bewerten dieser Lehrveranstaltung berechtigt aus. Ein Transaktionscode ist immer nur für eine bestimmte Lehrveranstaltung gültig.

Aller zur Bewertung offenen Lehrveranstaltungen werden in einer Liste zusammengefaßt.

Auswertung

Wenn die letzte Gültigkeitsdauer von Transaktionscodes dieser Lehrveranstaltung abgelaufen ist, werden die eingegangenen Daten automatisch ausgewertet. Diese Auswertung erfolgt jede Nacht einmal. Die verfügbaren Auswertungen werden in einer Liste zusammengefaßt.

Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt in folgender Form (die angegebenen Texte sind ohne jede Bedeutung und stimmen mit keinem vorgegebenen Fragensatz überein):


Gesamtzahl an Frageboegen: 6

Frage 3: FRAGE Antwort Anz. % % valid % all |0% 100%| --------------------------------------------------------------- option 1 1 0.17 0.17 0.17 ### option 2 5 0.83 0.83 0.83 ################ Summe der Antworten : 6 ausgewertete Frageboegen: 6 fehlende Werte :
Frage 4: FRAGE Antwort Anz. % % valid % all |0% 100%| --------------------------------------------------------------- erster Wert 0 0.00 0.00 0.00 zweiter Wert 1 0.17 0.17 0.17 ### dritter Wert 5 0.83 0.83 0.83 ################ Summe der Antworten : 6 ausgewertete Frageboegen: 6 fehlende Werte :
Frage 5: FRAGE Antwort Anz. % % valid % all |0% 100%| --------------------------------------------------------------- erster Wert 1 0.14 0.17 0.17 ## zweiter Wert 1 0.14 0.17 0.17 ## dritter Wert 5 0.71 0.83 0.83 ############## Summe der Antworten : 7 ausgewertete Frageboegen: 6 fehlende Werte :

Gunther.Maier@wu-wien.ac.at