Österreichische Gesellschaft
für Forschung und Entwicklung
im Bildungswesen

Was ist die ÖFEB?

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen ist eine überparteiliche, überregionale und gemeinnützige Gesellschaft, die alle Personen anspricht, die Forschung, Entwicklung und Lehre in den Bildungswissenschaften betreiben.

Was will die ÖFEB?

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen bezweckt die Förderung qualitätsvoller bildungswissenschaftlicher Forschung, Entwicklung und Lehre in Österreich.

Im Besonderen setzt sie sich zum Ziel:

  • Weiterentwicklung eines humanen und demokratischen Bildungswesens in Österreich durch qualitätsvolle Forschung und Lehre
  • Diskussion und Zusammenarbeit zwischen den in Österreich in Bildungsforschung und &emdash;entwicklung tätigen Personen über verschiedene Disziplinen, forschungsmethodische Ansätze, Regionen und Orientierungen hinweg
  • Erhöhung der Quantität und Qualität bildungswissenschaftlicher Forschung und Entwicklung
  • Frauen- und Nachwuchsförderung in der Erziehungswissenschaft
  • Förderung und Zusammenarbeit zwischen Bildungsforschung, Bildungspraxis, Bildungsverwaltung und Bildungspolitik und Kontaktpflege mit Instanzen der Wissenschaftspolitik und der Forschungsförderung
  • Vertretung der Interessen der BildungsforscherInnen gegenüber Instanzen der Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Forschungsförderung
  • Verbreitung der Ergebnisse der Bildungsforschung und Hebung des Informationsstandes in der Öffentlichkeit über Arbeitsweise und Resultate der Bildungsforschung
  • Anregung von internationalem Austausch

 

Was bietet die ÖFEB?

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen will diese Ziele vor allem durch folgende Tätigkeiten erreichen:

  • Veranstaltung von nationalen und internationalen Fachtagungen, Seminaren und Vorträgen
  • Herausgabe eines 'newsletters' für Mitglieder und einer wissenschaftlichen Zeitschrift sowie Herausgabe und Förderung von Fachpublikationen
  • Initiativen der Weiterbildung und Nachwuchsförderung
  • Stellungnahmen zu Fragen der Bildungspolitik, der pädagogischen Praxis und der Forschungsförderung
  • Erarbeitung von Standards für die bildungswissenschaftliche Forschung und Entwicklung, für deren Förderung und Beauftragung
  • Information der Öffentlichkeit über Stand und Entwicklung der Forschung und Entwicklung im Bildungswesen

Wie ist es zur Gründung der ÖFEB gekommen?

Die Tagung "Bildungsforschung für die Schulentwicklung", die von 16.-18. 9. 1999 an der Universität Linz durchgeführt wurde, zog doppelt soviele Personen als erwartet an. Im Anschluss an diese Tagung traf sich eine Gruppe von TeilnehmerInnen, um Folgeaktivitäten zur Pflege und Weiterentwicklung dieses Interesses an Bildungsforschung zu diskutieren. Eine Idee war die Gründung einer Gesellschaft für alle in der Bildungsforschung und -entwicklung tätigen Personen. Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) wurde schließlich am 31.3.2000 an der Pädagogischen Akademie der Erzdiözese Wien konstituiert.

In welchen Arbeitsfeldern soll die ÖFEB tätig werden?

Die Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen ist vornehmlich von Personen ausgegangen, die in der schulbezogenen Bildungsforschung tätig sind. Die ÖFEB soll in Hinkunft jedoch das gesamte Feld der Bildungsforschung und &emdash;entwicklung umfassen. Dazu sollen wissenschaftliche Sektionen für alle Forschungsbereiche, die in Österreich betrieben werden, aufgebaut werden.

Wir laden Sie herzlich ein, der ÖFEB als Mitglied beizutreten!

Wenn Sie in Bildungsforschung und -entwicklung tätig sind und darüber publiziert haben, können Sie Ordentliches Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) werden. Darüber hinaus hat die Gesellschaft noch Ehrenmitglieder sowie fördernde Mitglieder, die die bildungswissenschaftliche Forschung, Entwicklung und Lehre in besonderer Weise unterstützen.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt ATS 500,- für ordentliche Mitglieder und umfaßt derzeit folgende Leistungen:

  • ermäßigte Teilnahme an den Veranstaltungen der Gesellschaft
  • kostenloser Bezug des 'newsletters' der ÖFEB
  • ermäßigter Bezug von wissenschaftlichen Zeitschriften
  • öffentliche Tätigkeit der Gesellschaft in Fragen der Bildungsforschung und -entwicklung

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Die vollständigen Statuten und weitere Informationen der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) finden sie gegenwärtig im Internet unter http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/INTERNET/OEFEB/

Weitere Informationen über die Gesellschaft und ihre Tätigkeit erhalten Sie bei:

Institut für Pädagogik und Psychologie der Johannes Kepler Universität Linz

z.Hd. Fr. Renate Staudinger, Altenbergerstraße 69, A-4040 Linz,

Tel. 0732-2468-8600

Fax. 0732-2468-9315

Email: sekretariat.paedpsych@jku.at

[nach oben]
[
zur vorigen Seite]
[
zum Inhaltsverzeichnis]


[8-}) design]
http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/INTERNET/OEFEB/