>

Robert Löffelholz, Elke Pletzer, Lars Witte:


Flechsigs Gˆttinger Katalog Didaktischer Modelle
Unterrichtsmethode 17:

Simulation (= Simulationsspiel, Spiel)

 

17.1 Kennzeichen einer Simulation

Eine Simulation ist ein möglichst realitätsnahes Abbilden von Geschehen der Wirklichkeit. Durch Abstraktion wird ein Modell geschaffen, an dem zielgerichtet experimentiert wird. Von den daraus resultierenden Ergebnissen wird anschließend wieder auf das Verhalten der realen Vorgänge zurückgeschlossen. "Hierbei übernehmen Lerner - oft spielerisch - Rollen und/oder betätigen sich in simulierten Umwelten, um vor allem Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit in lebensnahen, jedoch entlasteten Situationen zu entwickeln und zu trainieren."

Beispiele: Computer-Simulationen zur Erfassung ökonomischer Zusammenhänge, Übungsfirmen, Lernbüroarbeit.

Bei der Simulation, wie auch beim Lernprojekt sollen die Vor- und Nachteile gegenübergestellt werden:

17.2 Didaktische Prinzipien

  17.3 Phaseneinteilung

 

17.4 Weiterführendes