Praktische Tips zum Vokabellernen mit der Lernkartei

Das Geheimnis der 5 Fächer

Die 5 FaecherAuffallend beim Lernkartei-Kasten sind die verschieden großen Fächer. Vorn in Fach 1 passen nur wenige Zettel oder Kärtchen hinein, weiter hinten werden die Fächer immer länger.

Der Grund dafür hängt mit der Art und Weise zusammen, wie unser Gedächtnis funktioniert. Da jedes Fach (bis auf das erste) erst dann bearbeitet wird, wenn es voll ist, wiederholen wir den Stoff in immer länger werdenden Zeitabständen, denn da die Fächer immer länger werden, dauert es auch immer länger, bis ein Fach mit den vorher richtig beantworteten Karten gefüllt ist. Dadurch wird der Lernstoff immer dann (und nur dann!) in unserem Kopf wieder verstärkt, wenn man sich nicht mehr so gut an ihn erinnert.

Besonders wichtig:
Man quält sich nicht ständig mit Vokabeln herum, die man ohnehin schon kann!
Übe nur das, was Du noch nicht kannst!

Beim Vokabellernen "Eselsbrücken" bauen

Auch für das Vokabellernen oder für das Behalten von Fremdwörtern sind Phantasie und Kreativität gefragt. Man spricht die fremdsprachige Vokabel einmal deutsch aus, und stellt dazu - je verrückter, desto besser! - eine Gedankenverbindung her. Zum Schluß verbindet man dieses Bild mit der Bedeutung der Vokabel.

Eine Lernkartei ist nicht nur fürs Vokabellernen geeignet, sondern für fast alles, was man Lernen muß.


*) Dieser Text ist die Anpassung eines Textes von Wolfgang Pohl ("Das Lernen lernen". Theorie und Praxis von Lernverfahren. Teil einer Textfolge erschienen zwischen September 1995 und April 1996 in SCHULE.ALLGEMEIN (Internet) und SCHULE.GER (Fido) Transfer ins HTML-Format: Juni 1996.) Auch die Bilder wurden von dieser Quelle übernommen!